grenzüberschreitend

Auf Facebook teilen Tweet

grenzüberschreitend
Draiflessen Collection, Mettingen
14.10.2018 bis 27.01.2019

Die Ausstellung „grenzüberschreitend“ stellt die Frage nach den Qualitäten von Karten als Projektionsflächen der Welt. Sie setzt diese mit Kunstwerken internationaler Künstler in Beziehung, die sich mit dem Einfluss von Karten auf unsere Weltsicht auseinandersetzen. 
In einer Zeit, in der Globalität und territoriale Abgrenzung in einem Spannungsverhältnis stehen, soll diese Gegenüberstellung die Herkunft und Macht von „Weltbildern“, aber auch ihre Veränderlichkeit bewusst machen.
Mit der Ausstellung lädt die Draiflessen Collection die Besucher dazu ein, mit Sehgewohnheiten zu brechen und neue Perspektiven auf die bislang vertraute Sicht auf die Welt zu gewinnen.

Zur Ausstellung

Ausgehend von den Eigenschaften der Karte gliedert sich die Ausstellung in drei eng miteinander ver­schränkte Bereiche: „Wissen“, „Vorstellungskraft“ und „Macht“.

Wissen
Der Bereich „Wissen“ beleuchtet die Möglichkeiten und Grenzen der Karte als Medium zur Erfassung der Welt. Karten werden oft als wahrheitsgetreue Abbilder der Realität auf Basis objektiv gesammelter Daten verstanden. Künstlerische Positionen dekonstruieren oder überwinden tradierte und gegenwärti­ge Darstellungsmittel sowie Lesarten der Kartografie. Sie zeigen, dass Karten vor allem Konzepte von Wirklichkeit sind, die den Wissensstand und die Perspektive der jeweiligen Kartenmacher abbilden und stets auf der vorhandenen Auswahl von Informationen beruhen.

Macht
Im Zentrum des Bereiches „Macht“ steht die Entstehung und Legitimierung von Ordnungen und Kräf­teverhältnissen durch Karten. Mit der Visualisierung von Größenverhältnissen und Beziehungen werden Machtstrukturen und Einflussbereiche definiert und gesichert. So formen sich ebenso Identitäten und Zugehö­rigkeiten von Menschen sowohl auf gedanklicher als auch auf institutioneller Ebene. Bereits früh fanden Karten als Herrschaftsinstrument symbolischen Ausdruck in der bildenden Kunst. Künstlerische Arbeiten jüngerer  Zeit schärfen den Blick für den maßgebenden Einfluss des Mediums auf das Denken und Handeln des Menschen.

Vorstellungskraft
Der Bereich „Vorstellungskraft“ widmet sich der Karte als Imaginationsraum und kreativem Instrument: Über Karten können alternative Entwürfe zur Wirklichkeit transportiert oder gänzlich neue fiktive Wel­ten erschaffen werden. Wissenschaftlern und Künstlern bietet das Medium der Karte die Möglichkeit, ihren Ideen und Utopien Gestalt zu verleihen und, bekannte Grenzen überschreitend, mit bestehenden Traditionen und Denkweisen zu brechen – und so das Bild von der Welt neu zu formen.

Künstler und Kartografen

Eduardo Abaroa (* 1968 Mexiko City/MX; lebt in Mexiko City/MX), Michael Aitsinger (Obereitzing/AT um 1530–1598 Bonn/DE), Arianna Arcara (* 1984 Monza/IT; lebt in Norditalien), Katja Aufleger (* 1983 Oldenburg/DE; lebt in Berlin/DE), Pauline Baynes (Brighton/GB 1922–2008 Surrey/GB), Berger&Berger (gegründet 2006 in Paris/FR), Joan Blaeu (Alkmaar/NL 1596–1673 Amsterdam/NL), James Bridle (* 1980 London/GB; lebt in London/GB), Marcel Broodthaers (Brüssel/BE 1924–1976 Köln/DE), Lewis Carroll (Daresbury/GB 1832–1898 Guildford/GB), Tiffany Chung (* 1969 Da Nang/VN; lebt in Ho-Chi-Minh-Stadt/VN), Johann Gabriel Doppelmayr (Nürnberg/DE 1677–1750 Nürnberg/DE), Joaquín Torres García (Montevideo/UY 1874–1949 Mondevideo/UY), James Gillray (Chelsea/GB 1757–1815 London/GB), Aaron Hobson (* 1977 Pittsburgh, PA/US, lebt in New York State/US), Ambrosius Holbein (Augsburg/DE um 1494–nach 1519 Basel/CH), Henry Holiday (London/GB 1839–1927 London/GB), Johann Baptist Homann (Oberkammlach/DE 1664–1724 Nürnberg/DE), Stephan Huber (* 1952 Lindenberg im Allgäu/DE, lebt in München/DE), Alfredo Jaar (* 1956 Santiago de Chile/CL; lebt in New York, NY/US), Joyce Kozloff (* 1942 Somerville, NJ/US; lebt in New York, NY/US), Moshekwa Langa (* 1975 Bakenberg/ZA, lebt | u. a. in Amsterdam/NL), Jenny Michel (* 1975 Worms/DE; lebt | woont | lives in Berlin/DE), Thomas More (* 1478 London/GB –1535 London/GB), Hajime Narukawa (*1971 Kawasaki/JP; lebt in Tokyo/JP), Rivane Neuenschwander (* 1967 Belo Horizonte/BR; lebt in São Paolo/BR), Felix Nussbaum (Osnabrück/DE 1904–1944 KZ Auschwitz-Birkenau, heute Oswiecim/PL), Abraham Ortelius (Antwerpen/BE 1527–1598 Antwerpen/BE), Johann Georg Puschner (Nürnberg/DE 1680–1749 Nürnberg/DE), Philippe Ramette (* 1961 Auxerre/FR; lebt in Paris/FR), Daniel Richter (* 1962 Eutin/DE; lebt in Berlin/DE), Peter Paul Rubens (Siegen/DE 1577–1640 Antwerpen/BE), Saul Steinberg (Râmnicu Sărat/RO 1914–1999 New York, NY/US), Susan Stockwell (* 1962 Manchester/GB; lebt in London/GB), David Teniers der Jüngere (Antwerpen/BE 1610–1690 Brüssel/BE), The Nest Collective (gegründet 2012; lebt in Nairobi/KE), John Ronald Reuel Tolkien (Bloemfontein/ZA 1892–1973 Bournemouth/GB), Clement Valla (* 1971 Paris/FR; lebt in Brooklyn, New York, NY/US), Ruth Watson (* 1962 West Melton/NZ, lebt in Auckland/NZ), Joe Webb (* 1976 London/GB; lebt in Brighton/GB)


Publikation

Ergänzend zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog in deutscher, englischer und nie­derländischer Ausgabe.

Begleitprogramm

Die Ausstellung wird um ein reichhaltiges Begleitprogramm aus museumspädagogischen Angeboten für Erwachsene, Kinder und Jugendliche sowie Lesungen, Vorträge und Exkursionen erweitert.

Credits 

Katja Aufleger, Sum of its Parts, 2012, © Draiflessen Collection, Mettingen/Katja Aufleger, Foto: Henning Rogge

Joan Blaeu, Le Grand Atlas ou Cosmographie Blaviane, 1667, © Draiflessen Collection (Liberna), Mettingen W 875 I-XII, Foto: Henning Rogge

Marcel Broodthaers, La Conquête de l’espace. Atlas à l’usage des artistes et des militaires, 1975  |  © Königliche Museen der Schönen Künste Belgiens, Brüssel/Foto: J. Geleyns – Art Photography

Johann Gabriel Doppelmayr und Johann Georg Puschner, Globus Terrestris, 1736, © Draiflessen Collection (Liberna), Mettingen U-K40

James Gillray, The Plumb-pudding in danger – or – State Epicures taking un Petit Souper, 26.02.1805  | © Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek (Foto: Dietmar Katz, Berlin)

Jenny Michel, Drowning in Numbers #2 – The Return of the Lost Signs, 2015 |  © Jenny Michel, VG Bild-Kunst, Bonn, 2018

Hajime Narukawa, AuthaGraph-Weltkarte, 2010 | © AuthaGraph., CO.Ltd.

The Nest Collective, Let This Be A Warning, 2017 (Still aus VR Film), © The Nest Collective

Felix Nussbaum, Der Flüchtling 1 (Europäische Vision), 1939  | © Museumsquartier Osnabrück, Felix-Nussbaum-Haus

Clement Valla, Postcards from Google Earth, 2010–heute | © Clement Valla

Die Welt unter der Narrenkappe, um 1590, © American Museum in Britain (Bath, UK)

7 the nest collective  ltbaw still 03
The Nest Collective, Let This Be A Warning, 2017 (Still aus VR Film) | © The Nest Collective
Erscheinungsbild grenz%c3%bcberschreitend

grenzüberschreitend

Kat.11 aufleger.katja 8751 foto henning rogge dv

Katja Aufleger, Sum of its Parts, 2012

Kat.03 taschenglobus 8732 foto henning rogge. dv

Johann Gabriel Doppelmayr und Johann Georg Puschner, Globus Terrestris, 1736

Kat.02 clement valla dv

Clement Valla, Postcards from Google Earth, 2010–heute

Foolshead

Die Welt unter der Narrenkappe, ca.1590

Nestcollective

The Nest Collective, Let This Be A Warning, 2017 (Still VR-Film), © The Nest Collective

2 blaeu atlas weltkarte

Joan Blaeu, Le Grand Atlas ou Cosmographie Blaviane, 1667

Kat.08 michel  jenny drowning in numbers 2015 dv

Jenny Michel, Drowning in Numbers #2 – The Return of the Lost Signs, 2015

Kat.30 plum pudding dv

James Gillray, The Plumb-pudding in danger – or – State Epicures taking un Petit Souper, 26.02.1805

Broodthaers 9554 12dig

Marcel Broodthaers, La Conquête de l’espace. Atlas à l’usage des artistes et des militaires, 1975

Kat.09 authagraph map dv

Hajime Narukawa, AuthaGraph-Weltkarte, 2010

Kat.18 nussbaum fl%c3%bcchtling 1 dv

Felix Nussbaum, Der Flüchtling 1 (Europäische Vision), 1939