Kabinettausstellung | 14.03.2014 – 15.06.2014

Vom Zauber ländlicher Idylle Zeichnungen des Goldenen Jahrhunderts

Previous Next
Auf Facebook teilen Tweet

Von der „macht heimat!“-Ausstellung inspiriert, widmete sich die Kabinettausstellung im Studiensaal Liberna dem Zauber ländlichen Lebens und gibt einen Einblick in die Tradition der niederländischen Landschaftszeichnung und der typisch bäuerlichen Genrestudie des Goldenen Zeitalters. 28 Zeichnungen vermittelten den Beginn der Landschaftskunst als eigenständiges Genre. Historisch bedingt, nehmen die niederländischen Künstler mit der Abtrennung der spanischen Herrschaft und der Gründung der autonomen Republik der Niederlande ab 1609 ihre heimische Umwelt neu wahr. Der aufkommende Nationalstolz führt dazu, die sie umgebende Natur – ebenso wie die Landbevölkerung – aufzuwerten und in ein Bekenntnis zum eigenen, unverwechselbaren Land und seiner Bevölkerung umzusetzen. Das genaue Studium und das realistische Festhalten des Gesehenen „naer ‘t leven“ wird oberste Prämisse – wodurch sich die Landschaft einen Platz als Teil der Schöpfung erkämpft und sich aus ihrer dienenden Rolle gegenüber der Malerei befreit.

Landleben d101 van ostade
Zeichnungen des Goldenen Jahrhunderts | © Draiflessen Collection, Mettingen, Foto / Photo: Henning Rogge