DAS FORUM | 18.07.2021 – 14.11.2021

HOHE SCHNEIDERKUNST
4 Modeschöpfer*innen – 4 Kleider – 4 Studierendenteams

Auf Facebook teilen Tweet
Die Modesammlung der Draiflessen Collection enthält Kreationen berühmter Modeschöpfer*innen wie Madeleine Vionnet, Christian Dior, Madame Grès und Cristóbal Balenciaga. Alle vier waren Mitglieder der Chambre Syndicale de la Haute Couture, dem Pariser Modeverband, der nur Modehäuser zulässt, die nach Modellen maßgeschneiderte Kreationen fertigen, in aufwendiger Handarbeit und aus luxuriösen Materialien.

Die Präsentation HOHE SCHNEIDERKUNST in DAS Forum ist das Ergebnis eines Kooperationsprojekts mit dem Fachgebiet Textiles Gestalten des Fachbereichs Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück: In zwei Seminaren setzen sich Studierende mit den vier Modeschöpfer*innen, ihren Arbeitsweisen und ihrem Œuvre theoretisch und praktisch auseinander.

Im Seminar der Dozentin Christine Löbbers, „Vom schrägen Fadenlauf zum klassischen Tailleur“, widmen sich 15 Studierende der*dem von ihnen ausgewählten Modeschöpfer*in, forschen nach dem, was sie*ihn bis heute ausmacht. Sie lassen sich inspirieren, experimentieren, ahmen Techniken nach, schaffen eigene Modelle und erproben handwerkliche Finessen, die Teil der Präsentation Hohe Schneiderkunst werden.
Ziel des Seminars von Maria Spitz ist es, die Ausstellungspräsentation sowie ein Booklet, das als Ausstellungsbegleiter dient, zu erarbeiten. Dazu bilden elf Studierende vier Teams. Sie beschäftigen sich ebenfalls mit den Modeschöpfer*innen und richten ihr besonderes Augenmerk auf deren präsentierte Kleider und Ensembles. Sie schreiben Texte, planen die als Ateliers konzipierten Ausstellungsbereiche und werden diese einrichten. Darüber hinaus werden sie das museumspädagogische Angebot durch eigene Beiträge bereichern, außerdem unterstützen sie die Abteilung Social Media.





Eine Kooperation mit dem Fachgebiet Textiles Gestalten der Universität Osnabrück.


Hohe Schneiderkunst | © Draiflessen Collection