Sonderausstellung | 18.03.2018 – 26.08.2018

Der Fall der Sterne Julian Rosefeldt | Albrecht Dürer | Johannes Gerson

Previous Next
Auf Facebook teilen Tweet

Apokalyptische Vorstellungen vom Weltuntergang ziehen den Menschen seit Jahrhunderten in den Bann. In der Ausstellung treffen mit Julian Rosefeldts Arbeit „In the Land of Drought“ und Albrecht Dürers Darstellungen der Johannes-Offenbarung zwei bildgewaltige Endzeitvisionen aufeinander. Julian Rosefeldt (*1965) zeichnet in seiner Videoinstallation das Bild einer postapokalyptischen imaginären Zukunft, in der der Mensch mit den Folgen des Raubbaus an den Ressourcen der Erde unausweichlich konfrontiert ist. Über 500 Jahre zuvor illustrierte Albrecht Dürer (1471–1528) die biblische Vorhersehung des Weltendes mit 15 Holzschnitten. Erstmals 1498 erschienen, antwortete die fantasiereiche, doch angsteinflößende Serie auf die damalige Weltuntergangsstimmung in Anbetracht des bevorstehenden Jahrhundertwechsels. Fast zeitgleich datiert eine niederländische Druckausgabe der endzeitlichen Ankündigungen des Theologen Johannes Gerson (1363–1429). Bebildert mit 15 naiv-anschaulichen Sequenzen zeigt das Büchlein ganz praktisch auf, wie sich die Menschen die Vorzeichen von Weltuntergang und Jüngstem Gericht vorzustellen hatten.

So unterschiedlich die Arbeiten von Rosefeldt, Dürer und Gerson auch erscheinen mögen, eins ist ihnen gemeinsam: die Vorstellung von einem Weltuntergang, der nicht als endgültiges Ende, sondern vielmehr als Beginn von etwas Neuem, einer Welt nach der Welt, verstanden werden kann. Mit der Ausstellung laden wir den Besucher ein, in dieses Spannungsfeld zwischen Schöpfung, Zerstörung und Neuanfang einzutreten und sich die Vorstellungswelten verschiedener Zukünfte zu vergegenwärtigen. 

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation in deutscher, englischer und niederländischer Sprache.

Abb 11
Julian Rosefeldt, In the Land of Drought, 2015/2017 (Filmstill) | © Draiflessen Collection, © Julian Rosefeldt, VG Bild-Kunst, Bonn, 2018
Img 4353 Der Fall der Sterne. Behind the Scenes

Film: ivz-aktuell.de, 16. März 2018, Bericht: André Elshoff, ©ivz.medien GmbH & Co. KG, alle Rechte vorbehalten

Der Soundtrack zum „Fall der Sterne“


Die drei künstlerischen Vorstellungen vom Weltende und einer Zeit danach verbinden sich in der Ausstellung zu einem Spannungsfeld zwischen Schöpfung, Zerstörung und Neuanfang. Über zwei die Ausstellung ergänzende Medienstationen mit ausgewählten Musikstücken zu den Themen „Schöpfung“ und „Offenbarung“ wird dieses auch sinnlich und emotional erfahrbar.


Auf Initiative unserer Besucherinnen und Besucher ist die für die Ausstellung zusammengestellte Auswahl nun auch online abrufbar – als Anregung oder zum Nacherleben eines Ausstellungsbesuchs.


Musikauswahl: Thomas Gilbert, Musikjournalist
Konzeption und Programmierung: Edwin Bartnik (zone4 GmbH, Köln)

Schöpfung

Offenbarung

Besucherstimmen

It was a wonderful experience to visit this museum and learn about wooden print for revelation of Apocalypse. The amount of efforts gone to create things like this unbelievable ...

Hat mich berührt!

Es nimmt mich mit - Danke

... tolle Komposition einer Idee der Apokalypse ...

Öffentliche Führungen

Jeden Sonntag und an den geöffneten Feiertagen (02.04.2018, 10.05.2018, 21.05.2018), jeweils 15–16 Uhr, außer am 01.04.2018, 20.05.2018
Führung
Eintritt € 9 | € 6
Anmeldung nicht erforderlich

02.04.2018, 15.04.2018, 10.05.2018, 21.05.2018, 17.06.2018,15.07.2018, 19.08.2018, jeweils 14.00–15.00 Uhr
Familienführung
Eintritt € 9 | € 6 | Kinder bis 18 Jahre kostenlos
Anmeldung nicht erforderlich

Donnerstag, 05.04., 03.05., 07.06., 05.07., 02.08., jeweils 19–19.45 Uhr
Kuratorenführung – Kunst am Abend
Eintritt € 9 | € 6
Anmeldung nicht erforderlich

Begleitprogramm

28.03.2018, 10–12 Uhr
MuseumsSpaß – Monsters of Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 6 Jahren)
Anmeldung bis 23.03.2018

28.03.2018, 14–16 Uhr
MuseumsSpaß – Monsters of Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 6 Jahren)
Anmeldung bis 23.03.2018

29.03.2018, 10–12 Uhr
MuseumsSpaß – Mein Apokalypse-Bild: Alte Drachen in neuen Kleidern
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 23.03.2018

29.03.2018, 14–16 Uhr
MuseumsSpaß – Mein Apokalypse-Bild: Alte Drachen in neuen Kleidern
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 23.03.2018

12.04.2018, 19–21Uhr*
Lesung „Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger“ mit Markus Orths
Eintritt € 15 (inkl. Ausstellungsbesuch)
Anmeldung bis 06.04.2018

14.04.2018, 11.30–12.30 Uhr
International Slow Art Day – Führung für Kinder und Jugendliche
Eintritt € 6 (ab 10 Jahren)
Anmeldung bis 11.04.2018

14.04.2018, 13–14 Uhr
International Slow Art Day – Führung für Erwachsene
Eintritt € 10
Anmeldung bis 11.04.2018

17.05.2018, 10–17 Uhr
Workshop – Upcycling: Vintage-Porzellan bemalen
Teilnahmegebühr: € 65 | zzgl. € 10 für Getränke und Mittagsimbiss
Anmeldung bis 03.05.2018

18.05.2018, 10–17 Uhr
Workshop – Upcycling: Vintage-Porzellan bemalen
Teilnahmegebühr: € 65 | zzgl. € 10 für Getränke und Mittagsimbiss
Anmeldung bis 03.05.2018

26.6.2018, 8–ca. 17.30 Uhr
Exkursion – UNESCO Weltkulturerbe Zeche Zollverein
Teilnahmegebühr: € 55 | zzgl. € 25  für Speisen und Getränke
Anmeldung bis 13. Juni 2018

19.07.2018, 11–13 Uhr
MuseumsSpaß – Der Sound der Apokalypse: Instrumente aus Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 13.07.2018

25.07.2018, 11–16 Uhr
MuseumsSpaß – My private Apokalypse: Filmprojekt
Teilnahmegebühr € 12 (ab 12 Jahren)
Anmeldung bis 20.07.2018

26.07.2018, 11–13 Uhr
MuseumsSpaß – Mein Apokalypse Bild: Alte Drachen in neuen Kleidern
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 20.07.2018

01.08.2018, 11–13 Uhr
MuseumsSpaß – Der Sound der Apokalypse: Instrumente aus Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 27.07.2018

02.08.2018, 20 Uhr
Goldberg Ensemble Berlin: Goldberg Variationen
In Kooperation mit summerwinds münsterland 2018
Karten € 20 (inkl. vorherige Führung durch die Ausstellung ab 19 Uhr)

08.08.2018, 11–13 Uhr
MuseumsSpaß – Tiny Worlds: Kleine Welten aus Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 03.08.2018

09.08.2018, 11–13 Uhr
MuseumsSpaß – Upcycling: Schmuck aus Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 03.08.2018

16.08.2018, 11–16 Uhr
MuseumsSpaß – My private Apokalypse: Filmprojekt
Teilnahmegebühr € 12 (ab 12 Jahren)
Anmeldung bis 10.08.2018

22.08.2018, 11–13 Uhr
MuseumsSpaß – Upcycling: Schmuck aus Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 8 Jahren)
Anmeldung bis 17.08.2018

23.08.2018, 11–13 Uhr
MuseumsSpaß – Monsters of Müll
Teilnahmegebühr € 6 (ab 6 Jahren)
Anmeldung bis 17.08.2018

* Das Museum hat an diesem Tag bis zum Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Detaillierte Informationen zum Begleitprogramm hier.

MuseumsSpaß – My private Apokalypse: Filmprojekt

Wir holten uns in der Ausstellung „Der Fall der Sterne“ Inspiration zu einem eigenen kleinen Film, den wir im Museumsatelier gemeinsam mit einem Smartphone gedreht haben. Unsere „Schauspieler“ haben wir aus Dingen gebaut, die andere wegwerfen. 

Das Ergebnis ist toll geworden!